Foto Buchcover AIRLINES - Reklamation bei Flugreisen © Chriss Falkner

E-Book Kindle Edition

116 Seiten

ASIN: B00L9MCBHI

Preis: 7,99 Euro

 

Taschenbuchausgabe

116 Seiten

ISBN-10: 1500589861

ISBN-13: 978-1500589868

Preis: 12,80 Euro


Folgen Sie mir:

Facebook   

Google+ 

Twitter  

Blog

Xinxii

Amazon

Foto chrissfalkner.jimdo.com Blog Feed

Diesem Blog liefert Wissenswertes, Neuerungen sowie aktuelle Entschei-dungen rund um das Thema Fliegen, mit Fokus auf die Fluggastrechte. Folgen Sie meinem Blog ganz einfach per RSS-Feed.

Mi

29

Jul

2015

Neue Ticketpreisgestaltung bei Lufthansa ab Oktober 2015

Lufthansa hat am Montag ein neues Ticketmodell vorgestellt, wonach der Kunde zukünftig nur noch für das zahlen soll, was er auch in Anspruch nimmt. Der Verkauf der neuen Lufthansa Tickets hat bereits begonnen, die Tickets gelten ab 01. Oktober 2015. Doch was hat sich verändert? Zukünftig gibt es drei neue Tarifklassen in der Economy, mit unterschiedlichen Leistungen.


Bei Ihren Tarifen für Europa unterscheidet die Airline zwischen Economy-Light, Economy Classic und Economy Flex. Snacks & Getränke sowie ein Stück Handgepäck bis 8 KG gehören nach wie vor zum kostenlosen Service der LH. Für Koffer sind beim billigsten Light-Tarif 15 Euro fällig, für die Sitzplatzreservierung nochmals 10 Euro. Umbuchungen sind beim Light-Tarif nicht möglich, beim Classic-Tarif kosten sie 65 Euro. Ohne Extras kann ein Hinflug innerhalb Europas 89,- Euro kosten, das Classic-Ticket soll es ab 129,- Euro geben und der Flex-Tarif beginnt bei 199,-Euro.


Die Konkurrenz hat inzwischen jedoch vorgemacht, dass ein und derselbe Flug völlig unterschiedlich kosten kann, je nach gebuchten Leistungen und Verfügbarkeit, abhängig vom Zeitpunkt der Buchung und Servicewünschen sowie Umtauschmöglichkeiten. Reiseexperten raten daher, genau darauf zu achten, welchen Tarif man bucht. Wählt man bspw. den Light-Tarif und möchte nachträglich am Flughafen doch ein Gepäckstück aufgeben, wird man nicht unerheblich zur Kasse gebeten und zahlt letztlich mit den Gepäckgebühren am Flughafen mehr, als wenn man von vorn herein den Classic-Tarif gebucht hätte. Das nachträgliche Buchen eines Gepäckstücks kann bis zu 45 Euro kosten.


Die LH will prüfen, ob das neue Preismodell zu einem späteren Zeitpunkt auch für Langstreckenflüge gelten soll. Fragen von Verbraucherschützern werden bereits laut, ob es sich bei der neuen Preisgestaltung der Lufthansa um eine versteckte Preiserhöhung der Tickets handelt, da das neue Preismodell wesentlich schwerer zu durchschauen ist, als vorher.

0 Kommentare

Do

23

Jul

2015

Airlines fahren neue Rekordsummen bei Zusatzleistungen ein

Laut neuster Analyse der Idea Works Company, im Auftrag von Cartrawler, haben die Airlines im vergangenen Jahr einen Umsatzzuwachs von 20 Prozent verzeichnen können. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Zusatzeinnahmen um 6,6 Milliarden auf insgesamt 38,1 Milliarden US-Dollar an. Untersucht wurden dabei rund 60 Fluggesellschaften aus aller Welt.


Zusatzgebühren für Gepäck, mehr Beinfreiheit sowie Vielfliegerprogramme lassen dabei die Kassen der Airlines zusätzlich klingeln. Die Nase vorn haben dabei die Billigflieger. Sie steigerten den Umsatz um rund ein Drittel auf 2,9 Milliarden US-Dollar.


Die höchsten Zusatzeinnahmen verzeichnen jedoch die US-Airlines, blickt man auf die absoluten Zahlen. Allen voran fliegt United mit 5,8 Milliarden, gefolgt von US Airways mit 4,6 Milliarden und Delta mit 3,2 Milliarden. Die Lufthansa Gruppe schafft es laut Report auf Platz sieben mit 1,6 Milliarden.

0 Kommentare

Mi

08

Jul

2015

Vierte Verhandlungsrunde zwischen Lufthansa und verdi scheitert erneut

Auch das vierte Verhandlungsgespräch brachte keine Einigung im #Tarifstreit zwischen Lufthansa und Gewerkschaft ver.di. Erneut legte der Arbeitgeber kein Angebot vor. Der Forderung ver.dis, die eine Abspaltung der Entgeltrunde vom Thema betriebliche Altersversorgung wünscht, kam Lufthansa nicht nach. Beide Seiten  haben sich jedoch intensiv mit den unterschiedlichen Vorstellungen und Modellen zur betrieblichen Altersversorgung auseinandergesetzt.

 

Die fünfte Verhandlungsrunde wird am 30. September 2015 in Frankfurt am Main stattfinden. Die Sommermonate sollen dazu genutzt werden, vom Arbeitgeber erhaltene Informationen zu sammeln und auszuwerten. Dies wird in getrennten Arbeitsgruppen geschehen. Im Rahmen ihres Bündnisses für Wachstum und Beschäftigung bleibt zu hoffen, dass der Arbeitgeber im Herbst der Gewerkschaft einen Schritt entgegenkommt.

0 Kommentare

Do

02

Jul

2015

Neue Tarifrunde zwischen Lufthansa und Verdi

In das morgige Tarifgespräch zwischen Lufthansa und Verdi geht die Gewerkschaft mit klaren Forderungen. "Eine Verknüpfung der Entgeltrunde mit dem Thema betriebliche Altersversorgung müsse endlich aufgeben werden", erklärte die Verhandlungsführerin Christine Behle am Donnerstag. "Aufgrund der Komplexität des Themas müsse die betriebliche Altersversorgung klar von den restlichen Forderungen abgetrennt werden." Ob es diesmal zu Einigungen im Verhandlungskampf kommen wird, bleibt abzuwarten. Im Fokus stehen die künftigen Tarifverträge von rund 33.000 Lufthansa-Beschäftigten vor allem der Bodendienste.

0 Kommentare

Do

25

Jun

2015

IATA stoppt vorerst Pläne für kleineres Handgepäck

Der Internationale Luftfahrtverband IATA ist wohl mit seinen Plänen für die mögliche Empfehlung neuer einheitlicher Handgepäckgrößen über das Ziel hinausgeschossen. Bei den diesbezüglichen Ankündigungen der Pläne auf ihrer Jahreskonferenz am 9. Juni 2015 in Miami Beach hatte die IATA verlauten lassen, dass Handgepäckstücke der neuen Größenvorgabe zukünftig ein Label mit dem Aufdruck "IATA Cabin OK" bekommen könnten.


Derzeitige IATA-Empfehlungen für die ideale Größe des Handgepäcks liegen bei maximal 56 mal 45 mal 25 Zentimeter. Zukünftig dürfte das Handgepäck dann nur noch die Maße 55 mal 35 mal 22 Zentimeter haben. Eine Beschneidung des Volumens von immerhin rund 40 Prozent. Das diese Verringerung scharfe Kritik nach sich ziehen würde, war möglicherweise vorauszusehen. Nicht nur in Deutschland hagelte es von Seiten der Verbraucherschützer Kritik, auch in den USA gab es scharfe Proteste von mehreren Fluggesellschaften und US-Abgeordneten.


IATA-Vize-Präsident Tom Windmuller lies darauf verlauten: "Dies ist eindeutig ein Thema, das Reisenden sehr nahe geht. Wir müssen das klarstellen." Die gesamten Pläne müssen nun umfassend neu bewertet werden.

0 Kommentare

So

21

Jun

2015

Verschlechterung der Passagierrechte durch EU-Kommission vorerst vom Tisch

Die im März 2013 von der EU-Kommission vorgestellten Reform der Passagierrechte in der Luftfahrt, die laut Verbraucherschützern zur deutlichen  Verschlechterung bestehender Passagierrechte geführt hätte, bleibt weiterhin fraglich. Beim Treffen der europäischen Verkehrsminister am 11. Juni 2015 konnte keine Einigung erzielt werden. Zwar wollen die EU-Länder eine gemeinsame Reform, die speziell bei der Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen der Passagiere sowie rechtlichen Grauzonen für Klarheit sorgen soll, jedoch klaffen die Vorstellungen und Wünsche der einzelnen Länder offensichtlich weit auseinander.

 

Beispielsweise sprach sich Österreich für eine Orientierung an den bestehenden Rechten bei Flugverspätungen aus, derzeit wird nach 3, 4 oder mehr Stunden Verspätung gestaffelt entschädigt. Andere EU-Länder hingegen wollen sich auf Schwellenwerte von 5, 9 und 12 Stunden für eine zukünftige Entschädigung der Passagiere bei entsprechender Verspätung einigen.

 

Auch die Höhe der Entschädigung bietet noch genügend Gesprächsbedarf. Bisher hat der Fluggast bereits ab 3 Stunden Verspätung einen Anspruch auf 250 Euro bei einer Flugdistanz unter 1500 km. Auch hier gibt es bereits Vorschläge, die diese Summe zukünftig auf 125 Euro Entschädigung verringern könnten.

 

Ab Juli übernimmt Luxemburg den EU-Ratsvorsitz für 6 Monate, aktuell hat diesen Lettland. Es bleibt abzuwarten, ob es innerhalb dieser Periode zu Einigungen kommen wird. Zünglein an der Waage wird dann das Europaparlament sein.

0 Kommentare

Mi

11

Mär

2015

Neue Gesprächsrunde zwischen Lufthansa und Gewerkschaft Vereinigung Cockpit möglich

Nach insgesamt elf Streikwellen im Unternehmen Lufthansa, ließen Äußerungen eines Sprechers der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit am Montag befürchten, dass es bereits wieder über die Ostertage zu weiteren streikbedingten Flugausfällen bei Lufthansa und den Tochterunternehmen kommen könnte. Bisher ist es beiden Seiten nicht gelungen, am Verhandlungstisch den Tarifkonflikt um Ruhestandsregelungen und Gehälter mit einer einvernehmlichen Schlichtung zu lösen.


Die Androhung weiterer möglicher Streiks stehe zwar nach wie vor im Raum, jedoch wolle die Gewerkschaft nach heutigen Informationen die neuen Vorschläge des Lufthansa-Managements anhören. Wann und ob eine Einigung erzielt werden kann, bleibt weiterhin abzuwarten. Bisher haben die elf Streikwellen dem Unternehmen Lufthansa einen wirtschaftlichen Schaden von mehr als 230 Millionen Euro zugefügt.

0 Kommentare

Mi

04

Mär

2015

Stornierungen müssen kostenlos sein

Immer wieder hört man, dass Airlines bei Flugstornierungen den Kunden zusätzlich zahlen lassen. Gebühren bis zu 30 Euro und mehr sind dabei keine Seltenheit (gewesen). Jedoch darf die Fluggesellschaft für die Stornierung keine Gebühren verlangen. Der Kunde hat ein gesetzliches Kündigungsrecht, dass die Airline zur Entgegennahme und Abwicklung einer Stornierung verpflichtet. Richter entschieden dazu, dass es sich bei der Stornierung um keine Leistung handelt, für die die Fluggesellschaften Extragebühren fordern dürfe. Dies gilt auch und insbesondere für Flüge zum Spartarif. Das entsprechende Urteil vom Kammergericht Berlin finden Sie unter KG Berlin, Az.: 5 U 2/12.

0 Kommentare

Fr

19

Sep

2014

Billigflieger dürfen Gepäckgebühr erheben urteilt der EuGH

Foto Gepäckgebühr bei Billigfliegern
Gepäckgebühr bei Billigfliegern

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschied mit Urteilsspruch am Donnerstag, dass Fluggesellschaften weiterhin Zusatzgebühren für aufgegebenes Gepäck verlangen dürfen (Az. C-487/12). Nur für Handgepäck darf kein Zuschlag zum eigentlichen Flugpreis verlangt werden.

 

Somit dürfen Billigflieger weiterhin für aufgegebene Koffer zusätzliche Gebühren verlangen. Ihnen entstehen durch die Handhabung und Überwachung des aufgegebenen Gepäcks zusätzliche Kosten. Das gilt jedoch nicht für das Handgepäck. Hierfür dürfen keine Zuschläge verlangt werden, solange das Handgepäck in Größe und Gewicht "vernünftigen Anforderungen" entspricht.

0 Kommentare

Di

16

Sep

2014

Ausgleichszahlung oder Schadenersatz bei Flugverspätung?

Bei langen Flugverspätungen kann der Fluggast Kompensation fordern. Er kann entweder seine Ausgleichsforderung an die Airline richten oder den Reiseveranstalter um Schadenersatz ersuchen. Beides gleichzeitig stehe einem jedoch nicht zu, so urteilte jetzt das Frankfurter Landesgericht (Az.: 2-24 S 67/12). 

 

Im zugrunde liegenden Fall hatte der Reisende eine 24-stündige Verspätung seiner Hinreise auf die Malediven in Kauf nehmen müssen und anschließend eine Ausgleichszahlung von der Fluggesellschaft gefordert. Dieser gab das Rüsselsheimer Amtsgericht statt. Darauf folgend wollte der Reisende auch beim Reiseveranstalter eine Reisepreisminderung durchsetzen. Hier lehnte das Amtsgericht jedoch ab, eine spätere Berufung vor dem Landesgericht blieb erfolglos.

 

Im vorliegenden Fall hatte die bereits gezahlte Ausgleichssumme der Airline einen generellen Anspruch auf Schadenersatz bei mangelhafter Reiseleitung aufgehoben.

0 Kommentare

Mo

15

Sep

2014

Einzug ins eBook-Sonar, Plattform für eBooks und Indie-Autoren

Lutz Schaftstädt hat mit seinem eBook-Sonar eine wunderbare Plattform geschaffen, auf der er seinen zahlreichen Lesern neuste und interessante eBooks vorstellt und gleichzeitig den dahinter stehenden Indie-Autoren eine Möglichkeit zum Austausch und gegenseitiger Unterstützung bietet. Eine sehr interessante Homepage, die man im Auge behalten sollte. AIRLINES - Reklamation bei Flugreisen freut sich über die Aufnahme ins eBook-Sonar und ich sende hiermit einen Gruß an den engagierten Autoren Lutz Schafstädt.

>> eBook-Sonar

0 Kommentare

So

14

Sep

2014

Wie hoch sollte das Trinkgeld im Ausland sein?

Eine häufige Frage, besonders wenn man sich im Urlaub befindet und mit den Landesbräuchen im Detail nicht vertraut ist. Während in Deutschland das Trinkgeld freiwillig für den guten Service gezahlt wird und etwa fünf bis zehn Prozent des Rechnungspreises ausmachen, sehen die Gepflogenheiten in anderen Ländern ganz anders aus.

 

In der Schweiz beispielsweise ist das Trinkgeld bereits im Endpreis inbegriffen, natürlich darf der Gast zusätzlich ein Trinkgeld geben. In den USA hingegen gilt es als Muss. Das Trinkgeld ist dementsprechend höher und liegt zwischen 15 und 20 Prozent. Wer sich für den nächsten Urlaub einen schnellen Überblick über bestehende Trinkgelder in Restaurants, Hotels und Taxen im Ausland verschaffen will, der folge bitte dem Link.  >> mehr...

0 Kommentare

Fr

12

Sep

2014

Gericht entschied: Flugpreis ist nicht lange vor Abflug fällig

Mit der Bestimmung "Die Zahlung ist bei Buchung fällig" bitten viele Airlines und Reiseportale die Bucher einer Flugreise sogleich zur Kasse. Diese Formulierung und die Einforderung deren Inhalts scheint gängige Praxis zu sein. Doch nun entschied das Berliner Landgericht, dass diese Klausel nicht rechtens sei (Az.: 52 O 175/13).

 

Geklagt hatte ein Verbraucherverein, der sich gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Flugunternehmens wehrte. Besonderer Fokus lag auf dem Fakt, dass der Reisende oftmals bereits Monate im Voraus die Flugreise vollumfänglich bezahlen muss. Der Umstand, dass auch Steuern und Gebühren bereits direkt bei der Buchung fällig werden sollen, widerspreche der Gesetzeslage. Mit der Finanzierung des Fluges hätten sie nichts zu tun. Das Gericht stimmte dieser Sichtweise zu. Es wäre ungerechtfertigt, alle Risiken auf den Fluggast abzuwälzen. Die Fluggesellschaft argumentierte, sie kenne generell die Bonität des Fluggastes nicht. Das Gericht setzte diesem Argument gegenüber, dass der Passagier das Risiko einer Insolvenz der Airlines zu tragen hat.

0 Kommentare

Mi

10

Sep

2014

Lufthansa streikt in München

Auch heute mussten wieder viele Reisende Geduld haben

Die Vereinigung Cockpit hatte im bestehenden Tarifkonflikt erneut die Lufthansa Piloten zum Streik aufgerufen. Hauptsächlich betroffen war heute der Münchner Flughafen und die Zubringerflüge nach München. Mehr als 140 gestrichene Flüge stellten erneut rund 13.500 Reisende auf die Geduldsprobe. Ein Ende der Tarifkonflikts ist noch nicht absehbar. Zwar will die Lufthansa ihre 5400 betroffenen Piloten über weitere Details ihres aktuellen Angebots in der kommenden Woche informieren, es bleibt jedoch abzuwarten, ob es die Gegenseite zum Einlenken bringt.

 

Hohe Verluste bei der Lufthansa

Seit April dieses Jahres sind gut 480.000 Reisende von den Streiks der Lufthansa Piloten betroffen gewesen. Bereits der dreitägige Ausstand im April habe die Lufthansa rund 60 Million Euro gekostet, sagte der für München verantwortliche Lufthansa-Manager Thomas Klühr. Durch die Arbeitsniederlegungen in den vergangenen Wochen sei mit einem Betrag in einer ähnlichen Größenordnung zu rechnen. Dennoch hoffe die Lufthansa mit den Flügen vor und nach dem heutigen Streik rund die Hälfte der geplanten europäischen Flüge abwickeln zu können. Außerdem wurde vorgesorgt. Die Lufthansa hat für den heutigen Tag rund 1200 Betten in Hotels angemietet und 350 Schlafplätze im Transitbereich bereitgestellt. Ob die Verluste später auf die Tickets und den Endverbraucher bei Flugpreisanhebungen umgelegt werden, bleibt abzuwarten.

0 Kommentare

Mo

08

Sep

2014

Für nur eine Nacht packen wie ein Profi

Dieses Video hat mich wirklich amüsiert. Wenn es Sie interessiert, wie ein Profi für nur eine Nacht packt, dann riskieren Sie doch einen Blick. Denn mehr braucht es oft nicht. Das Nachmachen ist ausdrücklich erwünscht. >> Video...

1 Kommentare

So

07

Sep

2014

20 Tipps von Flugreise-Insidern

PLANUNG

- Kenne den Unterschied zwischen Direkt- und Non-Stopflug (Direktflüge bergen die Gefahr der Verspätungen und mehrerer Stopps.)

 

- Buchen Sie Ihr Ticket auf den korrekten Namen der in Ihrem Pass steht (Abkürzungen und Kosenamen haben hier nichts verloren.)

 

- Wählen Sie Ihren Sitz so früh wie möglich (Bei besonderen Bedingungen, wie körperlichen Einschränkungen, sollte man keinesfalls bis zum Check-In am Flughafen damit warten.)

 

- Erreichen Sie Ihr Umsteigekreuz so früh wie möglich (Verspätungen addieren sich schnell über den Tag, deshalb sollte man bei Umsteigeverbindungen den frühestmöglichen Flug buchen.)

 

- Überprüfen Sie Reisepapier-Bestimmungen doppelt (Jedes Land hat andere Bestimmungen und Sie wollen doch nicht aufgrund fehlender Papiere zurückgeschickt werden?)

 

 

PACKEN

- Individualisieren Sie Ihr Gepäck (Je ungewöhnlicher Ihr Gepäckstück aussieht, umso schneller ist es identifizierbar. Kofferbänder etc. können verloren gehen, wie wäre es stattdessen mit einer ungewöhnlichen Farbe?)

 

- Sammeln Sie Proben (Aufgrund der neuen Handgepäckverordnung empfiehlt es sich, kleine Tuben und Proben für die Reise zu bevorraten, die man in der Drogerie kaufen oder als Pröbchen bekommen kann.)

 

- Bringen Sie Ihre eigene Decke und Desinfektionstücher mit (Traurig, aber wahr. Kissen und Decken werden meist nur gewaschen, wenn sie auch schmutzig aussehen. Auch Tabletts sind nicht immer sauber.)

 

- Separieren Sie Ihre elektronischen Geräte im Koffer (Damit ersparen Sie sich das Kofferöffnen beim Security-Check, weil Dinge auf dem Scanner erkennbar sind und sich nicht ineinander verknotet können.)

 

- Führen Sie Ihren eigenen Koffer-Check daheim durch (Spielen Sie gedanklich alle Gegenstände im Koffer durch, die zu späteren Problemen führen könnten, wie Nagelscheren und Taschenmesser im Handgepäck.)

 

 

FLUGHAFEN

- Kennen Sie Ihren Airport-Code (Große Städte haben oft mehrere Flughäfen. Lernen Sie Ihre Airport-Abkürzung, damit sie bei der Gepäckaufgabe auf Fehler hinweisen können.)

 

- Erfragen Sie Ihre Möglichkeiten (Es zahlt sich aus, nach Alternativen zu fragen. Wenn Sie mit Ihren Kindern am Flughafen feststecken, gibt es dann irgendwo einen Spielplatz? Oder eine schnellere Verbindung zum Gate etc.)

 

- Vorsicht im Duty-Free-Shop (Bringen Sie die Preise vorher in Erfahrung, wenn Sie ein Schnäppchen machen wollen. Nicht alle Güter sind im Duty-Free-Shop wirklich günstiger.)

 

- Zutritt zur Lounge (Ein freundlichen Gespräch mit einem Mitarbeiter mag Ihnen den Zugang zu einer Lounge gewähren, wenn Sie am Airport stranden sollten. So haben Sie vielleicht Zugang zu Snacks, Getränken, bequemen Stühlen und sauberen Toiletten.)

 

 

FLUG

- Bringen Sie Ihren eigenen Autokindersitz mit (Sie sind nicht nur sicherer, gleichzeitig ist Ihr Kind auch an diesen Sitz gewöhnt und verhält sich ruhiger.)

 

- Packen Sie die wichtigsten Dinge separat (Bevor sie das gesamte Bording aufhalten, weil Sie noch nach dem Kaugummi, Stift etc. in Ihren Taschen kramen, packen Sie lieber einen kleinen Beutel mit allem Wichtigen, den Sie schnell auf den Sitz legen können, während Sie Ihr Handgepäck verstauen.)

 

- Verstauen Sie Ihr Gepäck am Platz (Je schneller Sie nach dem Flug an Ihr Gepäck gelangen, ohne den Gang runtergehen zu müssen, umso schneller können Sie und andere die Maschine verlassen.)

 

- Rufen Sie telefonisch Hilfe (Sollten Sie einen Flug verpasst haben, stellen Sie sich nicht in die Warteschlange, um umzubuchen. Speichern Sie schon vor Abflug die Service-Hotline der Fluggesellschaft, Sie haben so die Chance auf einen schnelleren Transfer.)

 

- Nutzen Sie gebührenfreie Parkzonen (An vielen Airports gibt es bereits freie Parkflächen, auf denen man 30 min auf den "Ich bin gelandet Anruf" warten kann.)

 

- Gelangen Sie schneller an Ihr Essen (Wenn Sie Ihr Hotel bereits kennen, oder die Nummer des Room-Service vorher in Erfahrung bringen können, dann rufen Sie doch schon von unterwegs an und lassen sich derweil das Essen auf das Zimmer bringen. Der knurrende Magen wird es Ihnen danken.)

0 Kommentare

Sa

06

Sep

2014

Auf die Tür kommt es an: Fluggastrechte bei Verspätung erneut gestärkt

Bisherige Situation

Laut EU-Recht stehen jedem Fluggast ab dreistündiger Verspätung am Zielort mindestens 250 Euro Ausgleichszahlung zu. Bei längerer Verspätung mag die Rechtslage eindeutig sein, doch wie sieht es aus, wenn das Flugzeug kurz vor diesem Zeitpunkt die Landebahn erreicht? Spätestens dann, wird die bisherige Rechtslage strittig, wie das jüngste Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zeigt.

 

Ankunftszeitpunkt war strittig

Ein Reisender hatte gegen Germanwings geklagt, nachdem sein Flug mit 3 Stunden und 10 Minuten Verspätung von Salzburg aus in Köln/Bonn gelandet war. Die Fluggesellschaft hatte ihm zuvor eine Ausgleichszahlung verwehrt, da laut ihrer Auffassung der Zeitpunkt des Aufsetzens auf der Landebahn zähle und dieser nach 2 Stunden und 58 Minuten erfolgt war. Das betraute österreichische Gericht legte nun diese Entscheidungsfrage dem Europäischen Gerichtshof zur Entscheidung vor.

 

Tatsächliche Ankunftszeit

Der EuGH befand nun die "tatsächliche Ankunftszeit" als den Moment, wenn die Crew nach Landung mindestens eine Flugzeugtür öffnet und den Passagieren das Verlassen der Maschine gestattet. Dies geht aus dem am 04.09.2014 veröffentlichten Urteil (Rechtssache C-452/13) hervor. Der Fluggast befinde sich während des Fluges in einem geschlossenen Raum und unterliege den Weisungen und der Kontrolle der Airline. Kommunikation mit der Außenwelt und das Nachgehen persönlicher Angelegenheiten sei im Flugzeitraum wesentlich eingeschränkt und erst das Öffnen mindestens einer Tür hebe diesen Zustand als tatsächlichen Ankunftszeitpunkt wieder auf.

0 Kommentare

Fr

05

Sep

2014

Erneuter Streik bei Lufthansa: diesmal hauptsächlich Frankfurt betroffen

Foto AIRLINES - Reklamation bei Flugreisen, Chriss Falkner 2014
AIRLINES - Reklamation bei Flugreisen, Chriss Falkner 2014

Wer ist betroffen?

Auch heute wieder müssen Lufthansa-Passagiere mit erheblichen Behinderungen bei der Luftbeförderung rechnen. Aufgrund der andauernden Tarifkonflikte zwischen der Gewerkschaft Cockpit und der Lufthansa AG werden heute erneut diverse Flüge gestrichen. Davon betroffen sind Flüge mit den Flugzeugtypen Airbus A320-Family, Boeing B737 und Embraer mit Abflügen vom Flughafen Frankfurt. Im Zeitraum von 17:00 bis 23:00 Uhr werden insgesamt 227 Flüge auf Kurz- Und Mittelstrecken gestrichen. Aber auch die Zubringerflüge, bspw. von Hamburg, Hannover oder Berlin aus, sind teilweise gestrichen worden. Wer sich einen schnellen Überblick verschaffen will, ob auch sein Flug auf der Liste der gestrichenen Flüge steht, findet hier bei der Lufthansa Hilfe. >> Liste

 

Ihre Ansprüche auf Stornierung und Betreuungsleistungen

Wichtig für Sie zu wissen ist, dass Ihnen als Reisender die Möglichkeit offen steht, das Flugticket zu stornieren. Sie erhalten dann Ihr Geld fast vollständig zurück. Außerdem haben Sie bei anhaltenden Wartezeiten Anspruch auf Betreuungsleistungen sowie gegebenenfalls eine angemessene Unterbringung für die Nacht. In meinem Posting vom 28. August habe ich die wichtigsten Dinge bereits für Sie zusammengefasst. >> mehr

 

Wo finde ich Hilfe?

Die Lufthansa, wie auch die deutschen Flughäfen halten Informationen für die betroffenen Fluggäste bereit. Sollten Sie eine Ausgleichszahlungsforderung anstreben, finden Sie bei einem auf Reise- und Luftverkehrsrecht spezialisierten Anwalt Rat und Hilfe. Außerdem informiert Sie mein Flugratgeber 'AIRLINES - Reklamation bei Flugreisen' über Ihre Rechte und hilft mit den passenden Musterschreiben weiter. Erhältlich als E-Book oder Printausgabe.

0 Kommentare

Do

04

Sep

2014

Elektronische Reiseerlaubnis für Kanada 2015 erforderlich

Nach den USA und Australien schließt sich nun auch Kanada der elektronischen Einreiserlaubnis an. Das gab die kanadische Einwanderungsbehörde Citizenship and Immigration bekannt. Die neue Regelung wird im April 2015 in Kraft treten. Danach müssen Reisende aus Staaten, die keine Visumspflicht für die Einreise nach Kanada haben, eine "Electronic Travel Authorization“ (Eta) online beantragen.
 
Datenübermittlung online
Laut kanadischer Behörde werden davon etwa 3 Millionen international Reisender betroffen sein. Jedoch gehe das Verfahren einfach und schnell und solle den Einreiseprozess beschleunigen. Dabei müssen die Reisenden ihre grundlegenden persönlichen Daten bereits vor Abflug online an die kanadischen Behörden übermitteln. Sieben kanadische Dollar kostet die Genehmigung und sie ist anschließend für bis zu fünf Jahre gültig.
 
Visumsfreie Einreise für Deutsche
Touristische oder geschäftliche Aufenthalte von bis zu sechs Monaten sind für deutsche Reisende visumsfrei. Sie müssen jedoch über genügend finanzielle Mittel verfügen, um die Kosten ihres Aufenthaltes zu decken und vor ihrer Einreise sicherstellen, dass ihre Rückkehr ins Heimatland gesichert ist, bspw. durch ein Rückflugticket.

 

0 Kommentare

Mi

03

Sep

2014

Falle Billigflieger: Vorsicht bei Flugbuchung im Internet

Foto Online-Warenkorb
Online-Warenkorb

#StiftungWarentest widmet den Billigfliegern eine Rubrik in der Augustausgabe des Magazins. Im Fokus steht die Onlinebuchung von Flugtickets. Wer hier nicht aufpasst, zahlt später drauf. Längst ist bekannt, dass viele Airlines zusätzlich Gewinn mit Gepäckaufschlägen, Wunschsitzplätzen, Zusatzversicherungen und Kreditkartenzahlungen machen.

 

Spezielle Kreditkarten benötigt

Deshalb ist auch bei Vergleichsportalen unbedingt zur Vorsicht geraten. Besonders negativ fiel fluege.de auf. Dieses Portal propagiert besonders günstige Flugpreise, jedoch nur, wenn der Kunde mit Flüge.de-Mastercard Gold oder mit Visa Electron bezahlt. Das ist jedoch nicht auf den ersten Blick ersichtlich und kaum jemand besitzt diese speziellen Karten. Oftmals wird der Verbraucher dieser Trickserei erst nach Abschluss des Ticketkaufs gewahr. Doch es ist natürlich zu spät, wenn später die Bestätigungsseite eine Kartengebühr von 25 Euro ausweist, auf die der Käufer vorher nicht hingewiesen wurde. Eine Stichprobe der Warentester für einen Flug von London nach Düsseldorf ergab einen Preis von 37,99 Euro, wer jedoch mit gängiger Kreditkarte bezahlt, wie bspw. Mastercard, würde letztendlich 66,53 Euro zahlen.

 

Beachten Sie die Währung der Homepage

Außerdem ist Vorsicht geboten, wenn Preise auf deutschen Seiten, z.B. bei fluege.de in Euro angezeigt werden, der Flug über London gehen soll und man sich denkt, buche ich doch bei Germanwings direkt. Hierbei sollten Sie unbedingt auf die Währung der Homepage achten, denn Sie wären nicht der erste Fluggast, der bei der Buchung ein Mobiltelefon nutzt und die kleinen Zeichen von Euro und Britischem Pfund optisch verwechselt. Das kann Sie beim aktuellen Wechselkurs einen zusätzlichen Aufschlag von gut 30% kosten.

0 Kommentare

Mo

01

Sep

2014

Die 101 schönsten Plätze der Welt, die man unbedingt gesehen haben sollte (Teil 2)

Ich hoffe, dass bereits die ersten 101 schönsten Plätze der Welt gut angekommen sind. Aufgrund der positiven Rückmeldungen, die ich gestern erhielt, gibt es heute Teil 2 der beeindruckenden Naturschönheiten dieser Erde. Es darf erneut geschwärmt werden. Ich freue mich auf rege Rückmeldungen. Welches Fleckchen ist Ihr nächstes Traumziel? >> mehr...

0 Kommentare

So

31

Aug

2014

Die 101 schönsten Plätze der Welt, die man unbedingt gesehen haben sollte

Nachdem ich gestern tolle Ideen und Unternehmungen für eine persönliche #Löffel-Liste eingestellt habe, möchte ich diese heute um weitere 101 Ideen ergänzen. Im Gegensatz zum vorherigen Post handelt es sich hierbei um die wohl schönsten Plätze auf dieser Erde, die unbedingt eine Reise wert sind. Bereits die Fotos lassen einen schwärmen und gedanklich verreisen. Bon Voyage. >> mehr...

0 Kommentare

Sa

30

Aug

2014

#Löffel-Liste: 225 Dinge die man tun könnte, bevor man stirbt

Spätestens seit dem Film TheBucketList (dt.Titel: Das Beste kommt zum Schluss) ist das Wort Löffel-Liste vielen ein Begriff. Im Film ist dies eine Liste der letzten Dinge, die die beiden Protagonisten vor dem nahen Tod unbedingt noch in die Tat umsetzen wollen.

 

Doch warum warten,

bis man die 60 überschritten hat? Wäre es nicht viel schöner, sich diesbezüglich viel früher Gedanken um die eigenen Wünsche und Ziele zu machen. Jeder kann eine Niederschrift aufregender, herausfordernder Dinge, Abenteuer und Verabredungen mit dem eigenen Ich anfertigen.

 

Wem es diesbezüglich an Ideen fehlt,

für den habe ich heute eine Hitliste von 225 Dingen, die es zu unternehmen lohnt. Nicht alle stehen unbedingt in Zusammenhang mit Flugreisen und weit entfernten #Traumzielen. Manche Dinge gelingen auch vor der eigenen Haustür. Vielleicht ist der eine oder andere heiße Tipp für Sie dabei, auch ohne Löffel-Liste stehen die tollen Ideen für sich.

 

Wie wäre es mit einem Besuch der Niagarafälle,

einer neuen Vokabel jeden Tag, einem Event in der Luft, Schwimmen im Toten Meer, der Anfertigung des eigenen Stammbaums, Tango in Buenos Aires, Jonglieren lernen, Tauchen, einer Gondelfahrt in Venedig oder dem EdgeWalk 356m hoch am CNTower in Toronto? Ich wünsche Ihnen tolle Inspirationen. >> mehr...

0 Kommentare

Do

28

Aug

2014

Lufthansa Streik am Freitag: 116 Germanwings Flüge betroffen

Foto #Lufthansa Streik
#Lufthansa Streik

Die Verhandlungen im Streit über die Übergangsrente sind gescheitert, ab morgen streikt die Lufthansa Tochter Germanwings. Zwischen 6.00 bis 12.00 Uhr werden 116 Flüge nach Aussage des Unternehmens innerdeutsch ausfallen. 15.000 Reisende werden ihre Flüge nicht antreten können. Flüge in die Urlaubsregionen hingegen finden statt.

 

Recht auf Betreuungsleistungen

Alle Fluggäste können ihr Ticket am Germanwings Counter in ein Bahnticket umtauschen und auf die Schienen ausweichen. Außerdem besteht die Möglichkeit, den Flug zu stornieren, vor oder nach geplanter Abflugzeit, oder umbuchen zu lassen. Die Airline ist verpflichtet schnellstmöglich für einen Ersatzflug zu sorgen. Bei Flugentfernungen bis 1500 km stehen den Reisenden ab 2 Stunden Wartezeit Betreuungsleistungen in Form von Verpflegung, Zugang zu Telefon und bei längeren Verzögerungen Übernachtungen zu. Passagiere mit Flugentfernungen bis 3500 km müssen nach 3 Stunden versorgt werden, Gäste mit längeren Flugstrecken nach 4 Stunden. Nach einer Wartezeit von 5 Stunden haben Reisende Anspruch auf Erstattung des Flugpreises.

 

Ihre Rechte bei Stornierung/Umbuchung

Der Kunde kann im Streikfall seinen Flug stornieren und sein Geld zurückfordern. Er kann sich auch für einen Alternativflug entscheiden, der sich bei einem Streik jedoch verzögern kann. Auch das Ausweichen auf alternative Beförderungsmittel ist möglich. Im Falle eines Streiks müssen die Fluggesellschaften alles unternehmen, um den Passagier so schnell wie möglich zu befördern, notfalls auch auf Maschinen einen Konkurrenz Airline.

 

Anspruch auf Ausgleichszahlung?

Bei Annullierung, Überbuchung oder Verspätung von drei Stunden oder mehr haben Passagiere generell zwar Anspruch auf eine Entschädigung von bis zu 600 Euro laut EU-Verordnung - jedoch nur, wenn kein "außergewöhnlicher" Umstand daran schuld ist. Dazu zählt jedoch laut BGH auch ein Streik der eigenen Piloten. Komplett ausgeschlossen ist eine Ausgleichszahlung jedoch nicht. Entscheidender Faktor dabei ist, ob die Airline alle zumutbaren Maßnahmen unternommen hat, um den außergewöhnlichen Umstand abzuwenden. Diese Maßnahmen muss sie belegen können.

 

Wo finde ich Hilfe?

Die Lufthansa, wie auch die deutschen Flughäfen halten Informationen für die betroffenen Fluggäste bereit. Sollten Sie eine Ausgleichszahlungsforderung anstreben, finden Sie bei einem auf Reise- und Luftverkehrsrecht spezialisierten Anwalt Rat und Hilfe. Außerdem informiert Sie mein Flugratgeber 'AIRLINES - Reklamation bei Flugreisen' über Ihre Rechte und hilft mit den passenden Musterschreiben weiter.Erhältlich als E-Book oder Printausgabe.

 

Ich wünsche Ihnen allen einen guten Flug.

0 Kommentare

Mi

27

Aug

2014

10 Möglichkeiten cleverer, sicherer und günstiger zu reisen

Wie oftmals im Leben gibt es doch immer wieder Möglichkeiten, etwas sicherer, cleverer oder einfach günstiger zu tun. Sicherlich auch ein beliebtes Thema, wenn es um das Reisen geht. Wen es interessiert, wie man hier noch den einen oder anderen Euro sparen, oder die eigene Sicherheit erhöhen kann, der sollte dem Link folgen und sich von den dortigen Tipps inspirieren lassen. Viel Spaß. >> mehr...

0 Kommentare

Di

26

Aug

2014

7 Tricks für phantastische Urlaubsfotos

Foto tolle Urlaubsfotos ganz einfach erstellt
tolle Urlaubsfotos ganz einfach erstellt

So mancher Schnappschuss, der einem im Urlaub noch ganz gut gelungen erscheint, wirkt daheim betrachtet oft fad und wenig ansprechend. Dabei ist es ganz leicht, ein wenig mehr Spannung ins Foto zu zaubern, ohne Bildbearbeitungsprogramme zu nutzen. Das können Sie auch, wenn man erst einmal weiß, was sich alles nützlicher Weise in Szene setzen lässt. Spielen Sie doch einfach mal mit Wahrzeichen, der Sonne, der Perspektive, dem richtigen Moment, Reflektionen und alltäglichen Gegenständen, die ihren ungewöhnlichen Platz im Bild finden. Ich wünsche viel Spaß beim Nachahmen. >> mehr... 

0 Kommentare

Mo

25

Aug

2014

Neuste Rezension auf EXPAT-NEWS.COM für Ratgeber AIRLINES-Reklamation bei Flugreisen

Das führende Nachrichten- und Serviceportal für #Expats und #Auswanderer #EXPAT-NEWS.COM hat sich meines Buches angenommen und eine Buchempfehlung auf Ihrer Homepage veröffentlicht. Diese wird zusätzlich in der September-Ausgabe des #BDAE Newsletters „Leben und Arbeiten im Ausland“ erscheinen. Ich bedanke mich herzlich bei den verantwortlichen Redakteuren und der Geschäftsführung für die wohlwollende Besprechung.

>> Rezension...

0 Kommentare

So

24

Aug

2014

NewYork, HongKong und Paris für unter 40 Euro am Tag bereisen

Foto Hong Kong
Hong Kong

Wollten Sie schon immer einmal nach NewYork, HongKong oder Paris reisen, aber es fehlte Ihnen am lieben Kleingeld? Ich habe eine tolle Seite mit wirklich hilfreichen Tipps und direkten Links zu den angegebenen City-Highlights gefunden. Niemand Geringeres als TimFerriss gibt sein Reise-Know-How preis. In Punkto Unterkunft, Essen, Beförderung und Sightseeing lassen sich einige wertvolle Tipps aufschnappen. Wenn auch auf Englisch, lohnt sich ein Blick dennoch. >> mehr...

0 Kommentare

Fr

22

Aug

2014

2013 deutlich mehr Verspätungen und Annullierungen in Deutschland: 4,8 Mio Passagiere betroffen

Foto Verspätung und Annullierung
Verspätung und Annullierung

Die aktuellen Statistiken belegen für das Jahr 2013 einen Anstieg bei Flugverspätungen und Annullierungen von 12% gegenüber dem Vorjahr. Demnach sind im Jahr 2013 28.115 Flüge ausgefallen oder waren mehr als drei Stunden verspätet. Bei einer durchschnittlichen Passagierzahl von 170 Fluggästen ergibt sich daraus, dass ca 4,8 Mio. Flugreisende von Störungen betroffen waren. Jedoch hätten nur etwa die Hälfte Ansprüche auf Ausgleich, da 2013 schlechtes Wetter einer der Hauptfaktoren für die Störungen war. Jedem betroffenen Fluggast ist anzuraten, seine Ausgleichsforderungen an die Airline zu richten, auch nachträglich. In Deutschland verjährt Ihr Anspruch auf Ausgleichszahlung nach 3 Jahren, beginnend mit Ablauf des Jahres, in dem das Ereignis eintrat. >> mehr...

0 Kommentare

Do

21

Aug

2014

Reise-Tipps: Wie Sie den besten Service bekommen

Foto Serviceleistungen Flug - Hotel - Autovermietung
Serviceleistungen Flug - Hotel - Autovermietung

Einige Tipps mögen so simpel erscheinen und dennoch finden sie selten Anwendung. Haben Sie je über Ihre Kleidung für ein mögliches Flug-Upgrade nachgedacht? Kleider machen bekanntlich Leute. Vielleicht pickt man deshalb genau Sie aus der Masse heraus. Oder haben Sie es mit einem Lächeln versucht, während um Sie herum nur verärgerte Gesichter ihrem Unmut Ausdruck verliehen? Vielleicht macht genau das den Unterschied für den gestressten Mitarbeiter. Bedanken Sie sich generell für den zuvorkommenden Zimmerservice, indem Sie das Gästebewertungskärtchen des Hotels ausfüllen? Nicht nur der Mitarbeiter mag davon gut haben, auch Sie mögen beim nächsten Besuch noch zuvorkommender behandelt werden. Teilen Sie den Hotelangestellten mit, wo Ihre Wünsche liegen, welches Ihr Lieblingswein ist etc. Nur so kann das Personal seine Serviceleistungen noch besser auf Sie zuschneiden. Merken Sie sich die Namen der Personen, mit denen Sie zu tun hatten. So zollen Sie der anderen Person nicht nur Respekt, bei Problemen können Sie sich auch auf diese Person beziehen. Fragen Sie nach einem Upgrade, nicht nur im Hotel, auch bei der Autovermietung. Sie werden erstaunt sein, wie einfach es hier oft sein kann, einen Wagen der nächsten Preisklasse zum selben Tarif zu bekommen, da oftmals mehr Buchungen für die günstigste Tarifklasse vorliegen, als Wagen zur Verfügung stehen. Möglicherweise wird man erfreut sein, Ihnen eine Wagenklasse höher anbieten zu können. Diese und weitere Tipps finden Sie auf Travel And Leisure. >> mehr...

0 Kommentare